Ein üblicher Tag im Café: Politisieren, Wahlkämpfen, Trends setzen und Verantwortung übernehmen

Wie in jedem Kaffeehaus, wird auch in unserer kleinen Espresso Bar viel politisiert. Kaffee bringt Leute zusammen, die sich austauschen. Und das nicht nur zur Wahlkampfzeit, sondern das ganze Jahr über. Meinungen und Erfahrungen werden kundgetan, diskutiert und disputiert.

Dabei sind alle neutralen und politischen Couleurs vertreten: von politisch unabhängig hin zu rot - grün - und schwarz/türkis sowie pink und ab und zu auch blau. Und so manches Mal geht es sehr heiß (von engagierten bis hin zu hoch-emotionalen Diskursen) und auch ein bisschen hoch (Besuch politischer Vertreter) her.

Natürlich lässt uns die Politik auch Team-intern nicht ungerührt. Inzwischen ist es auf 10 Personen angewachsen - das bringt naturgemäß viel Meinungsaustausch und Aktivität mit sich.

Wir besprechen uns zu sehr vielen Themen und ab und an diskutieren wir auch sehr rege über die politische Lage. Die Resultate münden dabei in diversen Ideen. Der oder die andere verwirklicht die (und sich) dann kreativ - je nach Zeit und Lust und Laune - und ganz der Intuition folgend.

Unicorn Basti_Feuerlöscher_Schönbergers.JPG

Dabei entstehen so manch künstlerisch wertvolle Unikate. Diese stellen bzw. hängen wir dann auf - als sogenannte (Wahl-)Decision-Making-Tools 😉. —> An dieser Stelle in großes Danke an Maschek & Maschek für die Inspiration per dem sensationellen Schere-Stein-Papier-Moment.

Ein exemplarisches Beispiel eines dieser Unikate ist unser "Unicorn-Basti" - staatstragend “supported by” unserem vorgeschriebenen Brandschutz Feuerlöscher!

In diesem Sinne wünschen wir uns für die Wahl jetzt im September und für alle künftigen Wahlen in Österreich politisch langfristig lösungsorientiert denkende Entscheidungsträger, die offen und ehrlich menschenfreundlich die Interessen der Wähler vertreten. Und jedenfalls umweltfreundliche Entscheidungen treffen!

Unsere Top-Leitsprüche für alle (und nicht nur eine) Wahlsaisonen lauten:

  1. “Lasst uns die Erde retten - sie ist wahrscheinlich der einzige Planet mit Kaffee!”

  2. “Lasst guten Kaffee nicht vor der Bürotür enden” und:

  3. “Lasst uns echten trommelgerösteten Kaffee trinken - keinen Kapselkaffee!”

Also: auf in die diese Wahl… und in die vielen weiteren, die noch folgen werden. Denn nur wer wählt, hat auch ein Mitspracherecht!
Euer Patrick Schönberger, Euer #KaffeePadWien



Dresscode Bademantel

Wohfühlfaktor Schönbergers_WiednerKaffeesieder.jpg

Eine seeehr nette Geschichte hat sich heute bei uns zugetragen:

Ein Blick unseres zuerst etwas überraschten Baristas Matthias auf den Kalender bestätigt: die Faschingszeit ist vorbei und es ist auch noch nicht der 1. April. Auch gibt’s - ausnahmsweise - kein Schauspiel-Casting oder -Hearing in unserem Lokal. Und dennoch ein Auftritt im Bademantel… was geht da ab?

Die Begründung ist so einfach wie effizient pragmatisch:

Einer unserer Stammgäste hat sich heute am morgendlichen Weg zum Fitnesstraining noch schnell einen Kaffee gegönnt, bevor es ans Trainieren und Schwitzen ging.

Und um sich Zeit und Mühe zu sparen, kam er gleich im Bademantel (siehe Bild rechts), da er sich ohnehin beim nachbarlichen Fitness-Center gleich wieder umziehen musste 😉.

Warum ich das nett finde?

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich dieses “Happening” ehrt!
Denn es ist ein Zeugnis des absoluten Vertrauens unserer Kundinnen und Kunden an uns. Welches Kompliment könnte schöner sein, als das Zeichen, dass sich Gäste bei uns wohl und gut aufgehoben fühlen?

Wir freuen uns und sagen: “Gerne bitte weiter so!”
Euer Patrick Schönberger, Euer #KaffeePadWien

Drehort Café

Foto: ORF. Autogramm Harald Krassnitzer für Patrick Schönberger.

Foto: ORF. Autogramm Harald Krassnitzer für Patrick Schönberger.

Unser gemütliches denkmalgeschütztes Kleinod wird immer wieder gerne für Filme oder Foto-Sessions genutzt bzw. gebucht: Kurz- und Werbefilme, einzelne Szenen, Wettbewerbs-Beiträge, Foto-Shootings, Video-Drehs, Interviews - alles schon da gewesen.

Und das freut uns! Ein ganz besonderer Moment war kürzlich, als wir für den österreichischen Tatort als mögliche Location gescoutet wurden. Ich war sehr aufgeregt, denn für mich - als #Tatort-Liebhaber der beinah ersten Stunde - wäre das natürlich DER Hit gewesen! Leider hat sich dann herausgestellt, dass in unserem kleinen Café zu wenig Platz war. Und ein anderes Lokal bekam den Zuschlag.

Wenn auch schade - vielleicht klappt’s ja ein anderes mal 😉 - so war ich dann doch sehr “happy”, als ich vom mir sehr geschätzten Harald Krassnitzer ein Autogramm abstauben konnte. Es lässt mein loyal begeistertes Tatort-Fan-Herz höher schlagen und hat einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch.

Und so freu ich mich schon auf die nächste Folge mit “Bibi - Adele Neuhauser - und Moritz” 😉.

Italian Coffee

Tourists.jpg

Eine witzige Begebenheit mit Touristen trug sich wie folgt zu:

Zwei Italiener betreten unsere Bar und fragen nach Espresso. Natürlich wird der prompt zubereitet. Sie sind - Gott sei Dank - begeistert und sagen, dass sei endlich ein Kaffee in Wien, der ihnen schmeckt. So wie zu Hause.

Wir freuen uns und plaudern noch etwas - wir in unserem "Pseudo-Italienisch" (mit französischen Wörtern dazwischen -  der Italienisch-Kurs bei Marina hat sich ausgezahlt 😉 ) - die Kunden natürlich fließend. Danach verabschieden sie sich und wir wünschen noch einen schönen Urlaub.

Der Clou: 10 Minuten später kommen die beiden wieder - mit ca. 10 anderen Italienern im Schlepptau, die alle Kaffee bestellen 😉. Es handelte sich um eine Touristengruppe, die in einem der nahe gelegenen Hotels untergebracht war.

Da sieht man mal wieder, dass Weiterempfehlung als Geschäftsmodell funktioniert 😉.
Euer Patrick Schönberger