Waren Sie zufällig 2017 in IBIZA?

Ibiza 2017 Kaffeehausgschicht_Schönbergers.jpg

Heute eine Geschichte aus unserem schönen Wiedner Café, die wir nicht besser hätten erfinden können. Aber ich schwöre: sie ist absolut wahr und genau so passiert:

Es ist Montag nach HC Straches “Ibiza-Video”-Skandalwochenende (17.5.).

Einer unserer liebsten Stammgäste ist an diesem Vormittag nach dem morgendlichen Trubel für kurze Zeit der einzige Gast in unserer Kaffeeschenke. Er ist total vertieft in seine Arbeitsunterlagen.

Es dauert nicht lange und eine junge attraktive blonde Frau betritt das Café. Sie beginnt zu sprechen und hat in der Sekunde all seine Aufmerksamkeit 😉. Sie bestellt einen Caffè Latte to GO - in gutem Deutsch - allerdings ist ihr charmanter russischer Akzent nicht zu überhören.

Unser Barista bereitet für sie den Kaffee zu und die Kundin zahlt und verlässt das Lokal.

Plötzlich - wie vom Blitz getroffen - springt unser Stammgast auf, eilt ihr nach, in dem er die Tür aufreißt und ruft ihr nach:

“Waren Sie im Sommer 2017 zufällig auf Ibiza?”

Wir schütteln uns heute noch vor Lachen!
Euer Patrick Schönberger, Euer #KaffeePadWien

Unsere speziellen Extras

Weil es bei uns im Café genauso menschelt wie überall anders auf der Welt auch, tragen sich bei uns immer wieder lustige Begebenheiten zu. Und auch spannende (manchmal weniger spannende 😉 ) Geschichten werden erzählt - oder Fragen gestellt. Manche Anlassfälle kommen öfters vor und daher habe ich mir Scherzes halber erlaubt, eine eigene Menü-Karte dafür zu erstellen.

Es sind - sozusagen - die speziellen Services, die bei uns zusätzlich zu allen Kaffeeköstlichkeiten erhältlich sind. Unser Motto dabei: “Des is mei Extra”!

ExtrasImSchönbergers.JPG
DesIsMeiExtra im Schönbergers.jpg

PS: Verrechnet werden die Positionen auf alleinige Entscheidung des jeweils diensthabenden Baristas! 😉

Kalter Kaffee macht schön!

The Woman Taking Coffee, 1774 by Louis-Marin Bonnet (1736-1793),

Diese Redewendung kennt fast jeder: „kalter Kaffee macht schön“.

Was hat es damit auf sich? Der wahre Grund ist in Vergessenheit geraten, weil nicht mehr ganz zeitgemäß ... aus gutem Grund! 😉

Sie stammt nämlich aus der Zeit, als im gut situierten Adel und dem Bürgertum Perücken und Schminke das Schönheitsideal der Gesellschaft prägten. Die Schminke war, anders als heute, von schlechter Qualität: sie wurde auf Wachsbasis hergestellt. Somit hielt sie nicht besonders gut und zerfloss sehr schnell. Vor allem wenn es warm war. Man stelle sich vor, wie die Menschen also bei den prunkvollen Bällen tatsächlich aussahen! 😉

Und genau aus diesem Grund wurde der Kaffee kalt getrunken. Denn so wurde vermieden, dass der Dunst, den der heiße Kaffee beim Trinken ins Gesicht projiziert, die Schminke - vor allem rund um die Mundpartie - nicht zum Zerlaufen brachte.

Das erklärt vielleicht, warum die Dame im Bild oben, die 1774 von Louis-Marin Bonnet bei King Coffee porträtiert wurde, möglicherweise deshalb den Kaffee in die Untertasse gießt, damit er schneller abkühlt ...

Dementsprechend hatte es vielmehr geheißen: „Kalter Kaffee hält schön!” Aber der Volksmund hat das wohl anders - nämlich einfacher formuliert - weitergetragen.
Euer Patrick Schönberger